Bisher kein Glück in der Rundsporthalle…

All das Bangen nutzte nichts. Die D-Jugend ist ausgeschieden. Foto: Dellbrügge

Der Hallenfußball hat wieder Hochkonjunktur in Lünen. Seit dem Wochenende wird in der Rundsporthalle wieder um Stadtmeisterehren gespielt. Am Sonntag waren die Zweite und Dritte beim Krieger-Cup im Einsatz, am Montag spielte unsere D-Jugend in der Vorrunde der Stadtmeisterschaft. Das Glück hat der BV05 aktuell nicht auf seiner Seite…

Bisher hatten wir in der Rundsporthalle einfach kein Glück! Am Sonntag wurde der Krieger-Cup ausgespielt. An dieser Stelle soll es nur um den Tag des BV Lünen gehen. Die Dinge, die anderweitig passierten, sollen an anderer Stelle abgehandelt werden. Nur soviel: Wir wünschen uns eine Stadtmeisterschaft, bei welcher der Sport im Vordergrund steht. Emotionen gehören dazu, aber sie gehören ebenso auch richtig kanalisiert.

Die Zweite Mannschaft erlebte beim Krieger-Cup einen Tag zum Vergessen. Nach fünf Spielen stand lediglich ein Punkt zu Buche. Dieser wurde beim 1:1 gegen den SV Preußen II erzielt. Gegen den TuS Niederaden II gab es ein 0:2, gegen den VfB Lünen II ein 1:3, gegen Blau-Weiß Alstedde II ein 0:1 und gegen Westfalia Wethmars U23 gar ein 0:6. Lichtblicke? Fehlanzeige!

Dritte mit guten Leistungen

Besser machte es da die 3. Mannschaft. Diese erwischte zwar einen denkbar schlechten Start in das Turnier, befreite sich dann aber spielerisch aus einem potenziell schlechten Turnierverlauf. Aber der Reihe nach. Zu Beginn ging es gegen den TuS Niederaden III. Als sich alle auf ein torloses Unentschieden geeinigt zu haben schienen, wurde Niederaden noch ein Freistoß zugesprochen. Torwart (!) Andre Hübner schloss ab und erzielte mit der Schlusssirene das 1:0 für den Ausrichter.

Als es im nächsten Spiel gegen den Lüner SV 0:1 aus Sicht der Geister stand, da hatte schon niemand mehr mit einem guten Tag gerechnet. Doch dann erzielten Drees und Spiekermann zwei Tore zum verdienten 2:1-Erfolg gegen den späteren Finalisten. Nach dem Schlusspfiff zurecht großer Jubel im Kreis der Dritten. War der Sieg doch wieder einmal ein Ausrufezeichen der Mannschaft. Das gelang in der Hinrunde auf dem Feld draußen ja durchaus auch schon.

D-Jugend mit Pech

Nachdem auch gegen den BV Brambauer II ein Sieg gelang, standen die Chancen gar nicht schlecht, tatsächlich die Ko-Runde im Krieger-Cup zu erreichen. Das Spiel gegen Gahmen sollte die Sache letztendlich entscheiden. Doch hier hatte man leider mit 0:4 das Nachsehen. Die sechs erreichten Punkte reichten am Ende des Tages dann zum dritten Platz in der Gruppe. Ein Punkt und ein paar Tore sollten für das Halbfinale fehlen. Doch Gewiss ist: Die Dritte hat sich teuer verkauft. Respekt dafür!

Respekt hat auch unsere D-Jugend verdient. Diese spielte am Montag bei der Hallenstadtmeisterschaft in der Vorrunde gegen den SV Preußen, Blau-Weiß Alstedde und den BV Brambauer. Die Geisterkinder sind es dann leider gewesen, die ungeschlagen aus dem Turnier ausschieden. Nach zwei Remis (4:4 gegen Brambauer und 2:2 gegen Alstedde) und einem Sieg (2:1 gegen den SV Preußen) hatte man fünf Punkte auf der Habenseite. Die hatten auch der BV Brambauer und Alstedde. Beide Teams erzielten aber mehr Tore gegen den SV Preußen.

So steht Alstedde im Finale, Brambauer spielt um den dritten Platz und unsere Jungs müssen leider mit leeren Händen nach Hause gehen. Dennoch ist der Verein stolz auf das Team, welches sich definitiv auf Augenhöhe mit der Stadtkonkurrenz bewegte.

Für die Geister geht’s nun bei der Stadtmeisterschaft bei den Senioren weiter. Am 27. Dezember spielt die Erste die Vorrunde gegen den Lüner SV, BV Brambauer, BW Alstedde, FC Brambauer und Gahmen II. Die Jugend ist erst im neuen Jahr wieder dran. Dann gehen noch die A-, B-, E- sowie F-Jugend an den Start.