BV-Damen werden Vizestadtmeister in der Halle

Foto: Dellbrügge

Die Rückkehr zur Hallenstadtmeisterschaft ist mehr oder weniger gelungen. Am Sonntag wurden die Damen des BV Lünen Vize-Stadtmeister. Noch war der TuS Niederaden eine Nummer zu groß. Den Lüner SV konnte man bereits hinter sich lassen.

Na immerhin einen Pokal darf der BV Lünen doch noch mit nach Hause nehmen bei dieser Stadtmeisterschaft. Die Damen-Mannschaft der 05er hat sich am Samstag den Vizetitel bei den Spielen in der Halle gesichert. Nach Jahren ohne Damenmannschaft ein Erfolg für die Geister.

Damit war Trainer Wolfgang Rinke auch zufrieden. Besonders im zweiten Spiel gegen den eine Klasse höher spielenden Lüner SV zeigte sich sein Team von der druckvollen Seite. „Im Spiel gegen den LSV haben die Mädels gezeigt, was sie zu Leisten im Stande sind. Das ließ sich gut an“, so Rinke nach der Siegerehrung.

Zuvor hatte man gegen Stadtmeister TuS Niederaden mit 2:4 das Nachsehen. Mit diesem Spiel haderte Rinke etwas: „Gegen Niederaden hat die Mannschaft viel zu ängstlich gespielt und auch zu Recht einen auf die Mütze bekommen.“

Zwar hatte man den frühen Rückstand zunächst ausgleichen können, gegen die Seriensiegerinnen in der Halle dann aber kaum noch Antworten parat. Durch den Sieg gegen den Lüner SV reichte es am Ende des Tages aber doch zum zweiten Platz.

Der TuS Niederaden und die LSV-Damen trennten sich im abschließenden Spiel unentschieden. BV-Vorsitzender Erich Tremblau möchte die Leistungen der Damen beim Trainingsauftakt belohnen haozgrq. „Das gibt ne Kiste Mädels“, rief Tremblau der Mannschaft zu, als sie gerade ihren Pokal entgegen nahm.