Das war geil! Dritte knallt MSV Dortmund weg – Alle Seniorenteams gewinnen

Foto: Dellbrügge

Das Wetter war…naja…lassen wir das. Aber der Sport kann sich am 22. Oktober 2017 für den BV Lünen sehen lassen. Alle Seniorenmannschaften haben ihre Spiele siegreich bestritten. Die Dritte war dabei besonders souverän, die Erste und die Zweite gewinnen knapp. Und die Damen? Die machen im Heimspiel einen 0:3-Rückstand vergessen. Der Rückblick auf den Spieltag…

Es wird Herbst. Nach der vermutlich letzten Wärmeperiode des Jahres merkt man das mittlerweile. Es regnet, die Blätter fallen langsam aber sicher vom Himmel und es wird doch deutlich eher wieder dunkel. Der eine mag es, der andere wünscht sich den Sommer zurück. Aber Fußball gespielt wird immer.

So auch an diesem Sonntag. Sowohl in der Geist als auch Auswärts waren die Mannschaften des BV Lünen gefragt. Und alle Teams haben ihre Aufgaben gewonnen. Ein seltenes Stück Glück für den Klub mit der 05 hinten dran. Aber kommen wir ohne große Umschweife zu den Spielen…

BV Lünen III – MSV Dortmund, 5:1
Es versprach schon vor dem Anpfiff eine interessante Partie zu werden. Beide Mannschaften befinden sich oberen Drittel der Tabelle. Und beide Teams gingen die 90 Minuten mit zuletzt fünf Siegen in Serie an. Es machte sich auf dem Platz bemerkbar. Sowohl die Geister als auch der Gast aus Dortmund traten mit einer spürbaren Sicherheit im eigenen Spiel auf. So gestalteten sich die ersten 20 Minuten der Partie offen. Bis der BV in Person von Slavomir Skrzekowski den Dosenöffner fand. In der 22. Minute erzielte er das 1:0.

Und erwischte den MSV damit auf dem falschen Fuß. Denn bis zur 34. Minute konnten Surmiak und Koll auf 3:0 erhöhen. Es entstand eine gewisse Vorahnung, wer dieses Spiel gewinnen wird. 3:0 war auch der Halbzeitstand. Doch zu sicher konnte sich der BV noch nicht sein, der MSV tankte in der Pause noch einmal neuen Mut und kam in Person von El Yahyaouy zum 1:3. Jetzt wurde die Partie wilder, ungeordneter.

Als der MSV gerade auf volles Risiko umschaltete, machten die Geister dann aber den Deckel drauf. Koll in der 71. und Kaliga in der 84. Minute brachten die endgültige Entscheidung und freudige Gesichter im Kreis der 3. Mannschaft. Diese schiebt sich durch den Sieg jetzt auch nachhaltig ganz oben rein in die Tabelle. 21 Punkte nach neun Spielen bedeuten den vierten Platz – punktgleich mit dem MSV. Auf dem zweiten Platz der TuS Bövinghausen II mit 24 Punkten. Ganz oben rangiert weiter die Dritte des TuS Rahm.

Wambeler SV II – BV Lünen II, 1:2
Den zweiten Sieg in Serie konnte am Sonntag unsere Zweite bejubeln. Beim Wambeler SV II war man nach acht Minuten zwar zunächst in Rückstand geraten, doch eine klare Leistungssteigerung im zweiten Spieldurchgang brachte die Wende.

Nach 50 Minuten glichen die Geister durch Schülken aus, sieben Minuten später brachte Turi die drei Punkte unter Dach und Fach. Denn nach dem 2:1 sollte nichts mehr passieren. Der dritte Saisonerfolg für das Team von Waldemar Kascha.

In der Tabelle heißt das nun: Zehn Punkte und Platz Neun.

Tamilstars Dortmund – BV Lünen, 1:2
Eine Woche vor dem großen B-Liga-Derby gegen die SG Gahmen musste die Erste am Sonntag zunächst einmal bei den Tamilstars in Dortmund bestehen. Das ist immer eine unangenehme Aufgabe. Doch das Spiel endete siegreich für die Gerleve-Elf.

Nach 40 Minuten erzielte Marco Kaliga das 1:0 für 05. Es blieb sein einziger Treffer des Tages. „Das ist schade“, findet Dennis Gerleve. Er bescheinigt seinem Stürmer in der Rückschau der Partie eine gute Leistung. „Er hätte sich dafür noch öfter belohnen müssen“, so der Spielertrainer weiter.

Kurz nach Anpfiff der zweiten Halbzeit kam der Gastgeber zum Ausgleich. Und als es wieder einmal nach einem Unentschieden aussah, da dachte Fabian Nitsch sich, heute doch lieber nicht. Drei Minuten vor dem Ende der Partie bekam der BV Lünen einen Freistoß zugesprochen. Nitsch nahm Anlauf, trat den Ball und zimmerte das Ding in den Knick – 2:1 für den Gast aus der Geist.

Und damit die nächste drei Punkte. Die Mannschaft scheint sich nach dem Durchhänger im September langsam wieder auf dem Wege der Besserung zu befinden. In der Tabelle heißt das nach zehn absolvierten Spielen mit 17 Punkten Platz Sieben.

Damen: BV Lünen – SuS Hörde, 5:3
Das ist auch ein Spiel, welches es so oft vermutlich nicht geben wird. Unsere Damen mussten erst 0:3 zurückliegen, ehe sie doch einmal merkten, dass es da am Sonntag um Punkte geht.

Dann aber drehten sie den Swag auf und kamen ansprechend zurück und behalten die drei Punkte in der Geist. Zwei Mal Janine Soest, zwei Mal Kinga Thomann und ein Mal Mailin Lappen waren erfolgreich.

Nach dem dritten Saisonerfolg steht das Rinke-Team in der Tabelle nun auf dem achten Platz. Und hat mit +1 nun ein positives Torverhältnis. Auch schön.