Die Überraschung schaffen – Der BV Lünen will in der Halle auf sich aufmerksam machen!

Foto: Dellbrügge

Am Freitag und Samstag steht die Hallenstadtmeisterschaft in Lünen an. Mit neuem Modus und vielen Möglichkeiten tritt der BV Lünen an, um eine Überraschung zu schaffen…

Es ist jedes Jahr ein Highlight im Kalender der Sportstadt Lünen. Die Hallenfußball-Stadtmeisterschaft steht auf dem Programm. Der BV Lünen hat dabei die vermeintlich leichtere Gruppe B bekommen. In der Vorrunde treffen die Geister auf Westfalia Wethmar, den TuS Niederaden, den SV Preußen sowie den FC Brambauer.

Und die Mannschaft, die in der Halle von Marcell Gebauer betreut wird, tritt in diesem Jahr an, um eine Überraschung zu schaffen. Der neue Modus erlaub den schnellen Traum vom Viertelfinale – und da soll es nach Wunsch des Vereins auch hingehen.

Die Geister, bei denen Trainer Gerleve selber aktiv am Ball sein wird, stellen dieses Mal eine gute Mischung aus jung und alt, aus technischer Beschlagenheit und absolutem Wille.

War die Mannschaft im letzten Jahr noch angetreten, um Erfahrung in der Halle zu sammeln soll es dieses Mal aus der Gruppe herausgehen. Favorit in Gruppe B ist sicherlich Westfalia Wethmar, das über ein traditionell gutes Hallenteam verfügt.

Danach ist für jede Mannschaft jede Position drin. In einem offenen Rennen wollen die Geister sich am Ende durchsetzen und die Ko-Runde erreichen. Neu in diesem Jahr ist das Wegfallen der Zwischenrunde. Aus zehn Teilnehmern werden am Ende der Vorrunde Acht in das Viertelfinale einziehen. Ab da ist jedes Spiel ein KO-Spiel.

Das führt in diesem Jahr dazu, dass die Stadtmeisterschaft nur noch an zwei statt vorher drei Tagen abgehalten wird. Zusätzlich dazu findet die Vorrnde sowohl am Freitag als auch am Samstag statt. So, dass jeder Verein der Stadt an beiden Tagen vertreten sein wird. Ein kluge Neuerung. Am Samstagabend um 21.00 Uhr wird der neue Stadtmeister feststehen.

Ausrichter ist in diesem Jahr der Titelverteidiger und Top-Favorit Lüner SV. Wir wünschen dem Klub aus Schwansbell eine gute Ausrichtung.

Der BV Lünen wünscht sich in der Halle die größtmögliche Unterstützung. Kommt alle in der Rundsporthalle vorbei und zeigt, dass wir alle die Geister sind!

Freitag, 22. Dezember
SV Preußen – BV Lünen (19.00 Uhr)
BV Lünen – FC Brambauer (21.20 Uhr)

Samstag, 23. Dezember
TuS Niederaden – BV Lünen (13.40 Uhr)
BV Lünen – Westfalia Wethmar (15.00 Uhr)